Liebe Campact Freunde,

Türen zu? Nicht mit uns! Seit 2013 wird JEFTA im Geheimen verhandelt. Dass sich das Handelsabkommen zwischen Deutschland und Japan bislang ganz schüchtern vor der Öffentlichkeit versteckt, ist schnell erklärt: Es nützt vor allem den großen Konzernen. Umwelt-, Sozial- und Verbraucherstandards bedroht JEFTA massiv. Gleichzeitig sieht es Schiedsgerichte vor: So könnten Konzerne den deutschen Staat auf Milliarden verklagen – und das ohne jede Kontrolle.

Bereits diese Woche wollen Kanzlerin Angela Merkel und Japans Premier Shinzō Abe ganz nebenbei die letzten Fragen zu JEFTA klären. Darum müssen wir sofort handeln und das Abkommen in dieser Form stoppen. Während Merkel und Abe im Stillen verhandeln, sind wir laut: Am Donnerstag protestieren wir zusammen mit Greenpeace vor der Vertretung der EU-Kommission in Berlin.

Besonderes Geleit haben wir schon einmal organisiert. Eine verkleidete Aktivistin als mythische Figur Europa und ein Sumo-Ringer wollen zeigen: Die Bürger/innen sowohl in Europa als auch in Japan stehen gegen JEFTA ein. Denn ihre Rechte sind in Gefahr. Seien auch Sie Teil der Aktion und konfrontieren Sie die EU-Kommission mit Ihrer JEFTA-Kritik!

Ort: Vertretung der EU-Kommission, Unter den Linden 78 (auf dem Mittelstreifen), 10117 Berlin (Stadtplanlink)
Zeit: Donnerstag, 6. Juli, 11 Uhr

Wenn Sie kommen, teilen Sie uns dies doch bitte in einer kurzen Mail an aktion@campact.de mit. Dann können wir besser planen. Und bringen Sie gerne eine selbst gestaltete Fahne oder ein Plakat mit. So wird die Aktion noch bunter.

Herzliche Grüße
Matthias Flieder, Campaigner
Jörn Alexander, Campaigner
Maritta Strasser, Teamleitung Kampagnen

PS: Die Zeit bis Donnerstag ist knapp. Um möglichst viele Menschen für unsere Aktion zu mobilisieren, freuen wir uns, wenn Sie diese Mail auch an Freund/innen und Bekannte weiterleiten.

 
Kampagnen | Über Campact | Spenden | Kontakt

Campact e.V. | Artilleriestraße 6 | 27283 Verden

Comments

comments

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.